15.01.2012

Glas- und GebäudereinigerIn in der Piepenbrock Dienstleistungen GmbH

Reinigungsutensilien

Hallo liebe Leserinnen & Leser.

Ich bin Liza, bin in der 9. Klasse und gehe auf die Oberschule Löwenberg. Ich habe mit meinem Team Karla Kolumna 3 drei Interviews in verschiedenen Berufsfeldern durchgeführt.
Nun möchte ich euch eins der Berufsfelder vorstellen, aber vorher möchte ich euch noch mein Team vorstellen. Wie schon gesagt, unser Team-Name ist Karla Kolumna 3. Für uns war es sehr schön, dass wir in einer Gruppe waren, denn auch privat sind wir sehr gut befreundet. Uns war wichtig, dass alles gut geht und da wir uns alle vertrauen und uns schon länger kennen, haben wir uns dafür entschieden, dass wir gemeinsam die drei Interviews durchführen.

Das Projekt Praxis-Trio soll uns helfen, unseren Beruf zu finden, also haben wir in mehrere Berufsfelder reingeschnuppert und haben dort Interviews durchgeführt. Auch wenn keiner der drei Berufe für mich ein Beruf ist, den ich ausüben möchte, war es trotzdem sehr interessant, mal zu gucken bzw. zu hören, wie es dort abläuft, womit sie arbeiten, warum sie dort arbeiten usw.

Nun erzähle ich euch wie der Ablauf des Betriebsbesuchs war. Ich erzähle euch von dem Betrieb Piepenbrock Dienstleistungen GmbH, der in Potsdam, in der Seestraße 14 zu finden ist. Der Betrieb Piepenbrock wurde 1913 in Osnabrück gegründet, dort ist auch der Stammsitz der Firma. Nächstes Jahr wird dieser Betrieb 100 Jahre. Die Niederlassung in Potsdam wurde 1991 gegründet. Sie ist eine von 60 Niederlassungen in ganz Deutschland.

Gebäudereiniger

Unser Interviewpartner war Herr Olaf Fuchs. Er ist der Leiter dieser Niederlassung in Potsdam. Der Tagesablauf von Herrn Fuchs läuft so ab:

Oft sucht er früh morgens ein Objekt auf, wo er dann kontrolliert, wie die Mitarbeiter arbeiten. Er möchte, dass sie ihn wenigstens einmal am Tag sehen und er auch mit ihnen über ihre Probleme , falls welche vorhanden sind, sprechen kann und ob alle Dinge so organisiert sind, wie sie organisiert sein müssen. Danach fährt er ins Büro, wo er oftmals Post bearbeitet, Angebote schreibt und viele andere Sachen erledigt. Sein Tagesablauf ist relativ geregelt, während der von den Glas- und Gebäudereinigern oftmals schon früh morgens oder in der Nacht beginnt, erzählte uns Herr Fuchs. Wie wir auch von Herrn Fuchs erfahren haben, ist sein Beruf nicht körperlich anstrengend, aber der Beruf des Glas- und Gebäudereinigers schon. Als Glas- und Gebäudereiniger kann man sich sicherlich auch weiterbilden, sagte Herr Fuchs. Was auch noch wichtig ist für Schüler, die diesen Beruf später ausüben möchten, ist, dass man dafür mindestens einen Hauptschulabschluss benötigt.

Von Sven, Ben und Andreas haben wir auch ein 5 –Sinne – Protokoll – Blatt bekommen, welches wir in allen drei Betrieben ausfüllen mussten. Ich möchte euch nun erzählen, was mir im Betrieb Piepenbrock Dienstleistungen GmbH aufgefallen ist.

Besonders hervorzuheben wäre, dass alle Mitarbeiter/innen sehr gut bekleidet waren. Darunter meine ich natürlich, dass die Arbeitskleidung gut und sauber aussah. Herr Fuchs war sehr offen und ehrlich und ein sehr freundlicher Mann. Er hat uns den Beruf sehr genau erklärt, was natürlich für uns auch sehr interessant war, denn so etwas kann man nicht jeden Tag hören. In dem Raum, wo wir das Interview durchgeführt haben, lagen ordentlich zusammengelegte Hand- und Geschirrtücher. Im Hintergrund hörte ich Umkleidetüren klappen, da wir im Keller waren, wo sich die Mitarbeiter/innen umziehen und duschen. Was ich auch gehört habe, waren Maschinen, was das aber genau für welche waren, kann ich euch leider nicht sagen, denn ich habe sie leider selbst nicht gesehen. Es roch dort stark nach Putzmitteln, was natürlich logisch ist, sowie nach Duschcreme und auch irgendwie nach Essen.  Aber es hat alles sehr angenehm gerochen.

Im Interview mit Herrn Fuchs

Eine kleine Erläuterung zur Ausbildung des Gebäudereinigers: Glas- und Gebäudereiniger säubern Innenräume und Außenfassaden unterschiedlicher Gebäude. Anhand eines selbst erstellten Arbeitsplans wählen sie zunächst die benötigten Maschinen, Geräte und chemischen Mittel aus. Sie wischen Böden feucht oder nass, entfernen Flecken in Teppichen, reinigen Fassaden mit speziellen Geräten und kehren die Gebäudeumgebung. Man arbeitet bei Gebäudereinigungsunternehmen, bei Dienstleistern für die Reinigung von Verkehrsmitteln und in Betrieben für Desinfektion und Schädlingsbekämpfung.

In der Gebäudereinigung verdient man im
1. Ausbildungsjahr: 400 – 545 Euro
2. Ausbildungsjahr: 480 – 655 Euro
3. Ausbildungsjahr: 565 – 770 Euro.

Ich möchte mich bei euch bedanken, dass ihr meinen Bericht gelesen habt und ich hoffe, er hat euch gefallen. Falls ihr noch keinen Berufswunsch hab, könnt ihr das Team Praxis-Trio gerne zu Rate ziehen. Vielleicht ist das Team Praxis-Trio auch bald bei euch.

Bis dann! Eure Liza.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien