15.01.2012

Veranstaltungskauffrau/-mann im Kongresshotel Potsdam am Templiner See

Hotelbett

Hallo!

Mein Name ist Angie und ich bin in der 9. Klasse der Oberschule Löwenberg. Mein Team Die Flughörnchen und ich haben bei diesem Projekt Praxis-Trio mitgemacht, wo wir verschiedene Berufsfelder in Potsdam kennengelernt haben sowie auch Interviews führten.

 

 

Ich stelle euch hier einen Dienstleistungsberuf vor. Der Beruf, den ich mir ausgesucht habe, heißt Veranstaltungskauffrau/-mann. Ich fange erst mal mit dem Betrieb an, dem Kongresshotel Potsdam am Templiner See.

Das Hotel wurde 1996 gebaut. 2005 wurde es in eine Hotelgesellschaft umgewandelt, das ist jetzt schon 6 Jahre her. Der Betrieb hat 125 Festangestellte. Das Kongresshotel ist, egal ob von draußen oder von drinnen, wunderschön anzusehen. Es gab viele beeindruckende Räume, viel Licht, offene Räume. Alles war ordentlich und sauber. Das Hotel hat insgesamt 485 Zimmer, sowohl Einzel- als auch Doppelzimmer, 44 Tagungsräume, einen Kongresssaal, der für bis zu 500 Personen reicht, eine Strandbar, ein Außengelände mit ca. 10.000 m², einen großen Sportbereich, eine Turnhalle, eine Sauna, eine Kegelbahn und 3 Restaurants. Mein Interviewpartner war Herr Christoph Manke. Er arbeitet selber als Veranstaltungskaufmann. Er war sehr freundlich und nett, er hat uns sogar eingeladen auf eine Cola.

Aussicht

Für diesen Beruf reicht ein ganz normaler Realschulabschluss, hat er uns erzählt. Er arbeitet sehr gerne und schon lange in diesem Hotel. Man kann sich auch durch gute Leistungen ohne Probleme nach oben arbeiten. Er arbeitet schon seit fast 20 Jahren in diesem Berufsfeld. Er selber steht jeden Morgen um 6 auf und ist dann spätestens  um 7:00 oder 7:30 Uhr auf der Arbeit. Als erstes verschafft er sich einen Überblick, ob es wichtige Veranstaltungen oder Termine gibt. Dann gibt es um 10 Uhr ein Meeting aller Abteilungsleiter, wo es bestimmte Sachen zu sagen gibt, was am Tage alles so los ist, so dass jeder Bescheid weiß, was er zu machen hat. Um 12:30 gibt es Mittagessen. Am Nachmittag gibt es diverse Besprechungen. So gegen 19 Uhr oder 19:30 Uhr ist Feierabend. Man ist fast den ganzen Tag unterwegs oder persönlich im Betrieb.

Es werden Praktikumsplätze angeboten, die dann mindestens 3-6 Monate gehen, so dass man einen guten Eindruck bekommt. Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Im ersten Ausbildungsjahr bekommt man ca. 500€, im zweiten Ausbildungsjahr bekommt man ca. 600€ und im dritten Ausbildungsjahr bekommt man ca. 700€.

Veranstaltungskaufleute arbeiten vor allem bei Veranstaltungsbetrieben bzw. Dienstleistungsunternehmen der Veranstaltungsbranche. In diesem Beruf sind besonders Deutsch, Englisch und Mathe wichtig. Beim Entwickeln von Veranstaltungskonzeption ist Kreativität wichtig. Kommunikationsfähigkeit sowie Kunden- und Serviceorientierung sind z.B. bei Kundenberatungen zu Veranstaltungsplanungen gefragt. Aufgaben im Rechnungswesen und Vertragsrecht erfordern Wissen in Wirtschaft und Recht. Ich persönlich finde den Beruf Veranstaltungskauffrau /- mann sehr interessant. Das Interview sowie der Rundgang haben mir sehr viel Spaß gemacht.

Vielen Dank für‘s Lesen.

Angi♥

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien